Korfball?

Korfball ist eine Team-Ballsportart bei der es darum geht - ähnlich wie beim Basketball, Korbball oder Netball - einen Ball in einen Korb zu befördern. Das ist nun aber auch die einzige große Gemeinsamkeit zu den erwähnten drei Sportarten. Korfball ist anders, z.B. ist es die einzige reine Mixed-Team-Sportart der Welt!


Korfball gibt es schon seit über 100 Jahren. Der niederländische Lehrer Nico Broekhuysen aus Amsterdam verbrachte 1902 seine Sommerferien in Schweden und lernte dort ein Spiel namens Ringboll kennen, von dem er sehr angetan war. Nach seiner Rückkehr entwickelte er es weiter und vereinfachte die Regeln, so dass eine neue Sportart entstand, die an seiner gemischten Schule von Jungen und Mädchen zusammen gespielt werden konnte. Der im Ringboll eingesetzte Ring wurde durch einen Korb (auf niederländisch: Korf) ersetzt und Korfball war geboren.

Voraussetzungen

Korfball wird auf einem 40 m x 20 m großen Spielfeld gespielt (in der Regel in der Halle), das durch eine Mittellinie in zwei quadratische Fächer geteilt wird. In jedem Fach befindet sich 6,67 m von der hinteren Außenlinie entfernt ein Korb, an einer Stange in 3,5 m Höhe befestigt (der Korf). Gespielt wird mit einem Korfball oder einem Fußball der Größe 5, welcher allerdings etwas leichter ist.


Eine Mannschaft besteht aus jeweils vier weiblichen und vier männlichen Spielern. Die zwei achtköpfigen Mannschaften verteilen sich auf die zwei Fächer - zwei weibliche und zwei männliche Spieler pro Fach und Mannschaft. Dabei übernehmen sie getrennt voneinander die Aufgaben als Angreifer und Verteidiger. Das Angriffsfach einer Mannschaft versucht Körbe zu erzielen, das Verteidigungsfach versucht die Angreifer der gegnerischen Mannschaft am Korberfolg zu hindern. Sobald zwei Körbe (egal von welchem Team) erzielt wurden, wird das Angriffsfach zum Verteidigungsfach und umgekehrt, so dass im Laufe eines Spiels jeder mal angreifen und verteidigen darf/muss.

Spielregeln

Der Reiz des Spiels
Durch das Verbot des Laufens mit dem Ball und des Werfens auf den Korb wenn man verteidigt ist, gestalten sich Korfballspiele in der Regel sehr schnell und erfordern ein gutes Zusammenspiel. Beim Korfball steht daher der Team-Aspekt im Vordergrund. Die Leistung jedes Einzelnen ist notwendig aber die Regeln erlauben keinen Freiraum für Einzelspieler. Korfball ist ein taktisches Spiel und da die Verteidigung nur geschlechtsintern erlaubt ist, sind Männer und Frauen gleich wichtig für den Spielaufbau. Als reiner Mixed-Team-Sport ist Korfball eine der wenigen Sportarten, die man zusammen mit dem Partner/der Partnerin oder dem Freund/der Freundin spielen kann. Korfball eignet sich als Sportart speziell auch für den Sportunterricht, da körperliche Vorteile (sei es von Jungen gegenüber Mädchen oder auch nur geschlechtsintern) hier auf Grund der Regeln nicht zum Tragen kommen und viele unterschiedliche Aspekte gleichzeitig angesprochen werden: Schnelligkeit, Gewandheit, Konzentration, Ausdauer, Ballgefühl und Spielverständnis.